A. Leitplanken für Handlung

In den vorangegangenen Beiträgen wurde beschrieben, welchen Stellenwert Variabilität in der Umwelt und in unsere Handlungen einnimmt. Bestimmte Faktoren sorgen dafür, dass die Möglichkeiten der Handlungen in der Umwelt reduziert sowie andere Möglichkeiten in den Vordergrund gestellt werden. In der Literatur werden Variablen dieser Art als “Constraints” bezeichnet. Sinngemäß lassen sich diese als Leitplanken übersetzen, da sie die Sportlerin in ihrer Handlungsfähigkeit begrenzen und somit eine adaptierte Bewegungslösung hervorrufen können.

Nur mit der Campus Mitgliedschaft verfügbar

Schreibe dich jetzt ein und upgrade deinen Account, um den Beitrag zu lesen und Zugang zu allen Campus-Inhalten zu erhalten.

Jetzt einschreiben Du hast bereits einen Account? Einloggen